Ein Wintergarten für unser Haus

Wintergarten
Wintergarten: © Roland Spiegler – Fotolia.com
Meine Familie und ich besitzen ein recht großzügiges Haus mit einem schönen Garten. Nun haben wir uns im vergangenen Jahr überlegt, wie wir die Wohnqualität noch etwas verbessern könnten. Es ergingen diverse Vorschläge seitens der vier gleichberechtigten Familienmitglieder. Mit überwältigender Mehrheit wurde der Bau eines Wintergartens beschlossen. Auch bezüglich der Nutzung wurden wir uns schnell einig. Wir wollten den Wintergarten an unserem Haus ganzjährig nutzen. Dieses bedeutete zwar, dass damit der Aufwand erheblich höher sein würde als wenn ein Anbau nur zum Überwintern der Blumen und zur teilweisen Benutzung angedacht worden wäre. Also machte ich mich auf, zunächst die notwendigen Formalitäten zu klären.

Die Planung

Beim zuständigen Ordnungsamt verschaffte ich mir die notwendige Genehmigung für die Errichtung eines Wintergartens. Dieses war aus baurechtlicher Hinsicht erforderlich, da eine sichtbare substanzielle Veränderung vorgenommen werden sollte. Nachdem ich diese schnell und unkompliziert erhalten hatte, machten wir uns gemeinsam an die Planung. Allein dieses war schon echt prima, konnte doch hierbei jeder seine Wünsche einbringen. Als Ergebnis verbuchten wir, dass wir eine Holzkonstruktion errichtet würden, in die eine rundum Verglasung eingelassen werden sollte. Zudem beabsichtigten wir eine Fußbodenheizung zu installieren, damit wir es auch im Winter hier kuschelig warm haben würden. Sorgfältig wählten wir zudem das Dämmmaterial aus, damit wir den Energieverlust so gering wie möglich gestalten konnten. Dann ging es auch schon los.

Die Errichtung

Nachdem wir unsere Planungsergebnisse einem kompetenten Fachhandel mitgeteilt hatten, erfolgte im Anschluss daran durch die Mitarbeiter eine ausführliche Beratung, wobei das eine oder andere geringfügig verändert wurde. Wir konnten nun sicher sein, eine optimale Lösung für unseren Wintergarten gefunden zu haben. Die Vorfreude steigerte sich, als am verabredeten Tage die Mitarbeiter des Unternehmens erschienen, um unsere neue Errungenschaft fachgerecht zu errichten. In minutiöser Kleinarbeit montierten die Handwerker Teil für Teil und wir konnten unseren Wintergarten Stück um Stück anwachsen sehen. Handwerker, Elektromonteure und Heizungsbauer benötigten insgesamt eine Woche bis zur endgültigen Fertigstellung unseres Prachtbaus. Wir waren einfach nur begeistert. Ohne irgendein Möbelstück, ein Accessoire oder eine Pflanze wirkte der Wintergarten zwar etwas leer aber wir konnten uns sehr gut vorstellen, wie es in Zukunft aussehen würde.

Die Gestaltung der Einrichtung

Das Einrichten überließ ich zu größten Teilen meiner Frau. Zwar hatten wir uns schon im Vorfeld gemeinsam für das Mobiliar entschieden, doch Dekoration und Ausschmückung waren eher ihr Ding. Dafür hatte sie nun mal das richtige Händchen. Nachdem die Einrichtungsgegenstände aufgestellt waren, begannen meine Frau und meine Tochter mit der Dekoration. Ich muss sagen, beide haben irgendwie ihren Beruf verfehlt, denn was sie da so zauberten war einfach nur fantastisch. Ein wenig Deko hier drapiert, ein paar Blumen dort, ein wenig Nippes auf den Schrank – und fertig war`s.

Ein Stück Lebensqualität

Hier ist ein neuer Lebensraum entstanden. In gemütlichem Ambiente, sonnendurchflutet und geschützt vor Wind und Wetter. Hier lässt es sich wohl aushalten. Irgendwie fühlten wir uns alle sofort heimisch, denn im Grunde mussten wir hier auf nichts verzichten. Eher im Gegenteil. Unser Wintergarten besitzt einen ureigenen Charme und versprüht ein angenehmes Flair. Beruhigend und entspannend. Hier besitzt jedes Familienmitglied einen bezaubernden Rückzugsraum, um sich vom stressigen Alltag erholen zu können. Aber auch gemeinsam mit der Familie und Freunden erleben wir hier einen Hauch von Urlaub. Ich finde, es war eine geniale Idee.

2 Gedanken zu „Ein Wintergarten für unser Haus“

  1. Vor 2 Jahren haben wir uns auch einen Wohn-Wintergarten gebaut. Zwar vielleicht nicht in dem Ausmaße, wie madmax es hier geschildert hat, aber immerhin genug, um ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. Also wer die Möglichkeit hat, sollte auf jeden Fall ein oder zwei Gedanken daran verschwenden, sich einen Wintergarten anzuschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *