Kreuzbandriss – Erfolgreiche Operation

Kreuzbandriss
Sportverletzung: © cirquedesprit – Fotolia.com

Meine Frau und ich begleiten unseren Sohn, der ein recht guter Fußballspieler ist, an nahezu jedem Wochenende zu den Meisterschaftsspielen in der Landesliga. Bislang ist unser Sohn von größeren Verletzungen verschont geblieben. Doch jeder, der selbst einmal Fußball gespielt hat weiß, dass sich dieses jeden Moment auf dem Platz bei Spiel oder Training ändern kann. Kurz vor der Sommerpause der vergangenen Saison 2014/2015 musste dieses mein Sohn leider auch am eigenen Leib erfahren.
Im vorletzten Meisterschaftsspiel blieb er, ohne Einwirkung des Gegners, irgendwie im Rasen hängen, sank zu Boden und schrie vor Schmerz. Er hielt sich das Knie und konnte nicht mehr ohne Hilfe aufstehen. Umgehend brachten wir ihn ins Krankenhaus. Nach dem Röntgen und einigen Untersuchungen erhielten wir dann die Gewissheit dessen, was ich bereits befürchtet hatte. Diagnose: Das vordere rechte Kreuzband ist gerissen.
Wir informierten uns, und man empfahl uns eine Klinik ganz in der Nähe unseres Wohnortes, die auf solche Fälle spezialisiert war. Einen Tag nach der Diagnose begaben wir uns dort hin und hofften, dass man hier wieder alles richten könnte.

Einfühlsame Vorgespräche

Mein Sohn hatte das unverschämte Glück, privat versichert zu sein – seinem Arbeitgeber sei Dank. So empfing uns auch der Chef der chirurgischen Abteilung der Klinik und führte mit meinem Sohn in unserer Anwesenheit ein erstes Vorgespräch zu seinem Kreuzbandriss. Offenbar war der Mann nicht nur ein herausragender Mediziner, sondern auch Psychologe zugleich. Denn das Gespräch führte er dermaßen einfühlsam, so dass mein Sohn sofort Vertrauen fasste und nicht mehr so deprimiert wie bei der Ankunft war. Der Arzt erörterte in verständlicher Form, wie er in diesen Fällen vorgehen würde. Als Ziel gab er aus, das gerissene Kreuzband durch eine Kreuzbandplastik ersetzen zu wollen, da mein Sohn seiner Ansicht nach, die Verletzung nicht durch die vorhandene Muskulatur kompensieren könne. Durch diesen Eingriff sollte eine ausreichende Stabilität des Knies wieder erreicht werden.

Daneben klärte uns der Mediziner pflichtgemäß auch über die Risiken einer solchen Operation bei einem Kreuzbandriss auf. Dazu gab er an, dass es nicht auszuschließen sei, auch wenn es sich hierbei um eine gering einzuschätzende Möglichkeit handeln würde, dass das Knie dauerhaft instabil bleiben würde. Daneben könnte auch die sportliche Karriere möglicherweise beendet sein. All das vermittelte er sehr ruhig aber bestimmt. Wir besprachen dieses im Nachhinein mit unserem Fußballer. Offenbar war unser Sohn mit dieser Operation einverstanden, da sich wohl keine geeignete Alternative dazu anbieten würde.

Der Tag der Operation

Der medizinische Eingriff dauerte nach Angaben des Chirurgen etwa eineinhalb Stunden und war offensichtlich erfolgreich verlaufen. Der Mediziner erläuterte, dass man zunächst nochmals eine Arthroskopie vorgenommen hatte. Nachdem die vorangegangene Diagnose sich vollends bestätigt hatte, erfolgte durch zwei Stiche am vorderen Kniegelenk der Eingriff, jeweils rechts und links der dortigen Kniescheibensehne, der durch optische Hilfen im Inneren unterstützt worden ist. Das gerissene Band sei nun vom Schienbeinkopf entfernt und durch das Transplantat ersetzt worden. Das war so in groben Zügen der Verlauf, den der Arzt für uns als Laien anschaulich dargestellt hatte. Daneben erklärte er uns, dass Schmerzen durchaus auftreten würden, die aber durch eine entsprechende Medikation in den Griff zu bekommen sein würden.

Physiotherapie als Unterstützung bei Kreuzbandriss

Aufgrund der erfolgreichen Operation sowie des noch recht niedrigen Alters unseres Kickers empfahl der Mediziner eine ausreichende und regelmäßige Physiotherapie als ergänzende Maßnahme zu den Kontrolluntersuchungen. Nach etwa 10 Wochen Physiotherapie konnte man erkennen, dass sich offensichtlich alles wieder zum Guten wenden würde. Dieses wurde letztlich auch seitens des behandelnden Arztes bestätigt.
Mittlerweile sind nahezu acht Monate vergangen. Unser Sohn ist mittlerweile wieder voll rehabilitiert und spielt wieder völlig beschwerdefrei Fußball. Wir alle waren richtig begeistert von der medizinischen Abteilung der Klinik und von dem kompetenten und einfühlsamen Vorgehen.

Ein Gedanke zu „Kreuzbandriss – Erfolgreiche Operation“

  1. Sehr interessanter Beitrag. Man darf hier halt nicht vergessen, dass ein Kreuzbandriss für Sportler auch das berufliche Aus bedeuten kann. Daher sollten sich auch diese mit einer entsprechenden Versicherung absichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *