London – ein Shoppingfestival für die Sinne

London Shopping
London Shopping
© olesiabilkei – Fotolia.com
Im Sommer dieses Jahres befand meine Frau, dass es mal wieder an der Zeit wäre, etwas Stimmungsvolles zu unternehmen. Genau genommen meinte sie aber damit, dass sie mal wieder so richtig Lust auf eine ausgedehnte Shopping Tour hätte. Noch konkreter wurde sie, indem sie zwei Flugtickets aus dem Ärmel zauberte. Wir beide würden für zwei Tage nach London fliegen, um hier ein Shoppingfestival für die Sinne zu erleben. Gesagt, getan und los ging es.

Luxus und Glamour

Nach unserer Ankunft in einem kleinen Hotel im Herzen der Stadt begaben wir uns zunächst in das „Wahrzeichen“ der Shopping Fans, im das berühmte Kaufhaus „Harrods“ im Ortsteil Knightsbridge. Faszination erlebten wir bereits beim Eintritt in diesen Shopping Tempel. Alles erstrahlte in edlem Glanze, Marmorböden und eine exquisite Beleuchtung sorgten für das passende Ambiente, das uns hier erwartete. Prachtvoll auf sieben Etagen und in 350 unterschiedlichen Abteilungen präsentierte sich hier die Haute Couture mit einem unfassbaren Angebot an Luxusartikeln. Namhafte Designer stellten ihre Labels der breiten Öffentlichkeit zur Anschauung. Zahlreiche Veranstaltungen wie Modenschauen und Kochvorführungen der besten Köche der Stadt haben uns ziemlich beeindruckt. Nach einigen Stunden Aufenthalt, den wir mit einigen Pausen in den gemütlichen Cafes unterbrachen, wechselten wir ins nahe gelegene „Harvey Nichols“. Auch hier wurden uns Kollektionen und Produkte von den bekanntesten Labels wie D&G, Boss oder Galliano präsentiert. Meine Frau entschied sich zum Kauf eines der hochwertigen Produkte und fand auch zugleich noch einen passenden Duft dazu. Mir selbst fielen bezaubernde Accessoires von Monsieur Lagerfeld wie zufällig in die Hände, denen ich nicht widerstehen konnte. Das „Selfridges“ war nun aber auch das letzte der berühmten Kaufhäuser, das wir aufsuchten. Hier konnte man nahezu alles und jedes erwerben, was man erwartete. Von erschwinglicher Lederbekleidung und kunstvollen Taschen bis hin zu Designerkleidung, Kosmetikartikeln und Literatur konnten wir alles bestaunen.

Flippig, hipp und trendy

Die Carnaby Street gilt als Ort der Moderevolution. Bereits in den frühen 70-iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts prägten hier kultige und hippe Mode den Stil der Zukunft. Von hier aus wurden die trendigen Produkte hinaus in die Welt getragen. Und genauso verhält es sich heute auch noch. Anscheinend hat diese doch eher kleine Straße nichts von ihrem Charme und Esprit der Vergangenheit verloren. Das bunte und quirlige Treiben hinterließ einen durchaus bemerkenswerten und nachhaltigen Eindruck auf uns.
Auf der Regent Street entdeckten wir dann einige der ältesten und berühmtesten Geschäfte der Stadt. Hier wird ein hohes Maß an Produktvielfalt geboten, dass durchaus erschwinglich ist. Aktuelle Mode, aber auch Antiquitäten stehen hier im Vordergrund.

Ein Paradies für Kinder

Natürlich dachten wir bei unserem London Shopping nicht nur an uns. Nachdem wir uns ausreichend mit trendiger Fashion und ein wenig Luxus versorgt hatten, waren nun unsere Kinder an der Reihe. Etwas ganz Besonderes aus der englischen Metropole, das wäre es doch. Im Benjamin Pollock`s Toyshop fühlten wir uns in die eigene Kinderzeit verzaubert. Traditionelle und handgefertigte Spielwaren, die es offenbar wirklich nur hier zu bestaunen und erwerben gibt, fanden unsere ungeteilte Aufmerksamkeit. Natürlich wurden wir hier schnell fündig und konnten unseren beiden Kindern wirklich außergewöhnliche Artikel von unserer Shopping Tour in London mit nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *