Shoppingtour in die Antike

Teddybären und Puppen auf Flohmarkt:  © Bernd Rehorst - Fotolia.com
Teddybären und Puppen auf Flohmarkt
© Bernd Rehorst – Fotolia.com
Am letzten Samstag des vergangenen Jahres besuchten meine Frau und ich einen antiken Trödelmarkt der ganz besonderen Art. Wir fuhren nach Cuijk in den Niederlanden, das sich kurz hinter der Grenze in Arnheim befindet. Jeden Samstag findet hier auf einer Fläche von über 22’000 qm in fünf riesigen Ausstellungshallen ein außergewöhnlicher Event statt. An etwa 1500 Ständen mit wirklich antiken Möbeln, Einrichtungsgegenständen aber auch umfangreichen Accessoires und allerlei Nippes bieten die Händler ihre Waren feil. Menschen aus allen Teilen Deutschlands, Belgien und den Niederlanden besuchen dieses einmalige Erlebnis, um das eine oder andere Schnäppchen zu jagen. An diesem Tag hatten wir im Grunde keine konkreten Vorstellungen, was uns hier wohl erwarten würde und waren daher gespannt auf das bunte und quirlige Treiben in den großen Hallen.

Von Antike bis Nippes

Das Parken rund um die Hallen gestaltete sich schon mal problemlos. Großzügige Flächen sorgten dafür, dass der Riesenansturm von Fahrzeugen und Menschen auch bewältigt werden konnte. Dazu war das Parken auch noch kostenlos. Bereits nach dem Eingang waren wir einigermaßen überwältigt von dem Ausmaß der Hallen, den Ständen und auch von den Menschenmassen, die sich durch die einzelnen Gänge schlängelten. Doch es gab bereits hier so viel zu bestaunen, dass dieses Geschiebe zu Beginn gar nicht negativ ins Gewicht fiel. In der ersten Halle waren nahezu alle Einrichtungsgegenstände aufgebaut, die ein gemütliches Wohnen in bezauberndem Ambiente wahrhaft werden ließen. Als erstes begegneten uns Schränke, die durch imposante Verzierungen und Applikationen auf sich aufmerksam machten. Auf meine Frage teilte mir ein Standbetreiber mit, dass es sich hier um Möbel aus dem 18. und 19. Jahrhundert handeln würde. Keine industrielle und maschinelle Fertigung, sondern echte Handarbeit, wie uns der Händler anhand eines Zertifikates belegen konnte. Es waren wirklich wunderbare Stücke, alles Unikate, soweit ich das beurteilen konnte. Nach einem Rundgang durch diese Halle kehrten wird wieder zu diesem Stand zurück. Dem Betreiber war unser Interesse nicht verborgen geblieben. So stiegen wir dann auch in die Verhandlungen ein. Wir feilschten hin und her und einigten uns schließlich auf einen Preis, mit dem wir offenbar beide leben konnten. Nun ging es um den Transport. Auch hier zeigte sich der Händler äußerst entgegenkommend und sicherte eine kostenfreie Auslieferung zu. Daneben bestand er darauf, dass bei der Übersendung ein von uns gewählter Fachmann zugegen sein sollte, der das Antiquariat vor Ort auf Echtheit prüfen könnte. Am Tag der Auslieferung wurde dann der Schrank auch tatsächlich auf Herz und Nieren geprüft und von einem Freund für echt befunden. Ein solches Schmuckstück hätten wir zu diesem Preis sicherlich nicht überall erlangen können.
Neben diesen Kostbarkeiten waren aber auch allerlei Nippes sehenswert. Wir konnten hier diverse Kleinigkeiten für unsere Wohnung zu echten Schnäppchenkursen erstehen. Diese Sachen drapierten wir zu Hause und fanden, dass wir auch hier eine prima Entscheidung getroffen hatten.

Ein Herd für die Küche

Meiner Frau fiel er sofort auf. Ein riesiger Herd, der mit Kohle und Holz befeuert werden konnte, stand dort und wartete nur auf uns. In unserer Küche hatten wir natürlich den notwendigen Platz, so dass wir reges Interesse bekundeten. Wunderbare Verzierungen und eine Metallleiste, an der sich allerlei Töpfe oder Pfannen befestigen ließen, rundeten den bezaubernden Eindruck ab. Wie schon zuvor, handelten wir einen passablen Preis aus und erhielten die Zusage, dass uns der Ofen zeitnah übersandt würde.
Nun stehen Schrank und Herd in unserem Wohnbereich. Es sind mehr als nur belebende Elemente. Einfach nur ein fantastisches Ensemble, das nicht nur funktionell, sondern auch noch charmant das Wohlgefühl in unserer Wohnung angehoben hat. Ich denke, wir haben die richtige Entscheidung getroffen und werden sicherlich nochmals den Hallen von Cuijk einen Besuch abstatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *